Dienstag, 9. August 2022

Gruß in den Spiegel

Seit Tagen bin ich nun schon zu Hause und putze und repariere Dinge und immer wieder fällt mir etwas auf: Mein Nachbar steht jeden Morgen gegen halb zehn auf und setzt sich an den Tisch in die Küche, um Zeitung zu lesen. Soll er machen. Er reagiert manchmal ein wenig empfindlich, wenn ich ihn nicht grüße, denkt dann, es wäre etwas und fragt mich, und ich musste dann immer sagen, ich habe ihn gar nicht gesehen, weil ich nicht auf ihn geachtet habe.

Seit ein paar Wochen nun ist mir das zu blöd und ich grüße immer, ich hebe nur kurz die Hand und gehe weiter. Das Problem nämlich ist, ich kann ihn da wirklich oft nicht sehen. Die Fensterscheibe spiegelt so dermaßen, dass mir der Raum dahinter, dort wo mein Nachbar sitzt, verborgen bleibt und mir stattdessen einen Ausschnitt des grünen Hintergrunds unseres Gartens liefert.

In den Nachtstunden dreht sich das dann um. Dann sitzt er da drinnen und sieht mich nicht, wie ich ihn grüße, weil er dann den Garten nicht sehen kann. Ich bin deshalb aber nicht verstimmt. Die abends gesparten Grüße, setze ich ja jetzt morgens ein.

Suche

 

Status

Online seit 4826 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2. Mär, 19:47

Lesen

Credits


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB

Blogverzeichnis Creative Commons Lizenzvertrag
Shhhhh.

Alles nur Theater
Auf Spatzen geschossen
Auslaufmodell Buch
Den Ball gespielt
Der alltägliche K(r)ampf
Die kleine Form
Gedankeninseln
Geldregierung Arbeitsplatz
Gelegenheitslyrik
HaCK
Herr Fischer
Klassenraum
Links
Mensagespräche
Nichts Spezielles
Ohne Brille
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren